In einem vorigen Artikel wurde beschrieben, wie eine RAM-Disk erstellt werden kann.

Nun kann man den Cache-Ordner von Firefox in diese RAM-Disk legen. Speziell beim Einsatz von SSD-Festplatten wird dies empfohlen, da diese nur begrenzte Schreibzugriffe erlauben und so die Lebensdauer erhöht wird.

Aktuellen Speicherort herausfinden

Mit der Eingabe von about:cache in der Adresszeile erhält man im Abschnitt Disk cache device unter Cache Directory das aktuell verwendete Verzeichnis. Dies zeigt normalerweise in das Benutzerverzeichnis.

Ändern des Speicherortes

Um dieses Verzeichnis zu ändern, geht man wie folgt vor:

  • Eingabe von about:config in die Adresszeile und Bestätigung des Warnhinweises
  • im Suchfeld wird browser.cache.disk.parent_directory eingegeben
    • wenn ein Eintrag gefunden wurde, Doppelklick darauf
    • wenn kein Eintrag gefunden wurde, rechte Maustaste im weißen unteren Feld drücken, Neu > String klicken und browser.cache.disk.parent_directory eingeben und OK drücken
  • im nächsten Schritt /tmp/.cache/mozilla/firefox eingeben und OK klicken

Nach einem Neustart des Firefox (alle Fenster schließen) sollte diese Einstellung aktiv sein. Prüfen kann man dies, indem man wieder about:cache eingibt. Bei Cache Directory sollte nun /tmp/Cache stehen.

Paranoia-Information

Wenn der Ruhezustand (Suspend-To-Disk) verwendet wird, wird vor dem Herunterfahren der RAM auf die Platte geschrieben. Bei physikalischem Zugriff auf den Rechner könnte so der Inhalt des Browser-Cache ausgelesen werden.