Der transmission-daemon ist ein BitTorrent-Client für Torrent- und Magnet-Links wie der bekanntere und in jeder Ubuntu-Installation enthaltene Transmission. transmission-daemon läuft nach der Installation als eigenständiger Dienst auf einem eigenen Benutzerkonto und hat keine eigene Bedienoberfläche. Der Zugriff erfolgt über das integrierte Webinterface, die Fernsteuerung transgui oder auf der Konsole. Transmission-daemon eignet sich also vor allem für den Einsatz auf Servern.

Installation

sudo apt-get install transmission-daemon

Konfiguration

Bevor man den Dienst konfigurieren kann, muss er angehalten werden (ansonsten wird die Konfiguration beim nächsten Start wieder überschrieben.

sudo service transmission-daemon stop

Die Konfiguration findet in der Datei /etc/transmission-daemon/settings.json statt. Folgende Parameter können/sollten angepasst werden:

  • download-dir gibt das Verzeichnis an, in das die Dateien geladen werden
  • rpc-authentication-required mit "false" wird angegeben, dass keine Authentifizierung über das Webinterface stattfindet
  • rpc-whitelist-enabled mit "false" wird angegeben, dass das Webinterface von jeder beliebigen IP-Adresse aufgerufen werden kann
  • speed-limit-up mit "0" wird angegeben, dass die Upload-Rate 0kb/S ist (sofern speed-limit-up-enabled auf "true" gesetzt wurde)
  • upload-limit mit "0" wird angegeben, dass kein Upload erfolgt (sofern upload-limit-enabled auf "true" gesetzt wurde)

Danach kann der Dienst wieder mit sudo service transmission-daemon start gestartet werden.

Ab nun sollte das Webinterface über http://<ip-adresse>:9091/transmission/web erreichbar sein. Über das Icon Open Torrent können nun Magnet- oder Torrent-Links eingefügt werden und der Download startet automatisch in das vorher angegebene Verzeichnis.

Weiterführende Informationen und Einstellungsmöglichkeiten finden sich auf ubuntuusers.